Nachtliga-Forum Nachtliga-Forum
Das Rollenspielforum für die Forscherliga, die Nachtwache und unsere verbundenen Realms
www.Forscherliga-Forum.de
www.Nachtliga-Forum.de
 
 Kalender  FAQFAQ  ImpressumImpressum  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  BenutzergruppenBenutzergruppen  RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil  EinstellungenEinstellungen  CharakterCharakter  private Nachrichtenprivate Nachrichten  LoginLogin 

[RPevent] Das Große Winterhauchfest in Wintersping
Die nennenswerte Neudefinition von formidabelster Feiertagsfreude
Ereignis vom Heute, um 20:00 bis zum Heute, um 23:59
Autor: Gonto Antworten: 1

[i]Von den verwickelten Gassen der Unterstadt über
die schummrigen, rauchgeschwängerten Hafenspelunken
des Bligewaterhafen bis hin zu zu den geschwungen Hügeln
Mulgores ,als auch den Hütten Sen'jins , so mag dieser Tage ,
auf großflächigen, bun
Offenes Training der Schwanengarde (Sturmwind)
Ereignis vom 18. Dez 2017, 20:00 bis zum 18. Dez 2017, 22:00
Autor: Alynia Antworten: 0

Offenes Training für alle:

Im 2-wöchentlichen Turnus wechselnd Leuenschein und Sturmwind

Diesmal: Sturmwind
KalenderKalender
Sa 16 Dez 2017
So 17 Dez 2017
Thema [RPevent] Das G...
Mo 18 Dez 2017
Thema Offenes Trainin...
Di 19 Dez 2017
Mi 20 Dez 2017
Do 21 Dez 2017
Fr 22 Dez 2017
Heute ist der 17. Dez 2017, 22:29
 Forum-Index » Rollenspiel » Nordend
Die Heimreise
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite 1 von 1 [3 Beiträge] Das Thema als ungelesen markieren ::  Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen
Autor Nachricht
Katrien
Forscherliga







Beiträge: 2

[ Charakterinfo ]
Titel: Die Heimreise Verfasst am: 18. Okt 2010, 09:29 Beitrag  Diese Nachricht und die Folgenden als ungelesen markieren Antworten mit Zitat

Ein kalter Wind ließ die Segel des Schiffes flattern. Eigentlich war der Wind soweit im Norden immer kalt. Es herrschte immernoch emsiges Treiben in der Valianzfeste obgleich der Tag schon weit fortgeschritten war. Hier begannen die ersten Stunden des Krieges gegen Arthas, den Lichkönig und wie es schien sollten sie auch hier wieder enden. Bei vielen der ehemals Freiwilligen war deutlich die Erleichterung erkennbar, allerdings war bei mindestens ebensovielen eine Schwere auszumachen. Ein Krieg hinterlässt immer Wunden. Ob sichtbar oder nicht. Sie waren immer da.

"Habt ihr endlich die letzten Kisten gefunden?", brüllte eine rauhe Stimme über die Rehling. "Auch wenn der Krieg vorbei ist, gibt es keinen Grund jetzt anzufangen zu trödeln." Brummend wandte sich die Gestalt ab, "Es ist doch immer das selbe mit diesen Grünschäbeln".

Die junge Frau zog ihren Mantel etwas weiter zu und ein kurzes Lächeln huschte über ihre Lippen. Durch ihre Gedanken wanderte ein: Er wird sich niemals ändern.

"Kate. Kaaaate!"

Sie wandte sich herum und abrupt schwand ihre gute Laune.

"Wie oft soll ich Ihnen noch sagen mich nicht so nennen. Wir sind immernoch im Dienst, dann werdet Ihr mich bei meinem Rang und Namen ansprechen. Haben wir uns da verstanden, Feldwebel?"

"Jawohl Leutnant, ich bitte um Verzeihung, Leutnant!", unterstrichen von einem zackigen Salut eines Mannes.

Das will ich auch hoffen, schoss es ihr durch den Kopf. Diesen mehr als anhänglichen Kerl würde sie am wenigstens vermissen. Wie er auf den Gedanken gekommen war es bestände ein außerdienstliches Interesse an seiner Person ließ ihr immernoch einen Schauer über den Rücken laufen. Unattraktiv war er nicht und das schlimmste an dieser Tatsache, dass er dies genau wußte. Sie seufzte kurz und versuchte die Beherrschung zu wahren. Nur noch die Dauer der Überfahrt, dann würde sie ihn nie wieder sehen müssen. So hoffte sie.

"Ich wollte dich...", ein kurzes besinnen, wie es schien. Oder die dolchartigen Blicke frischten nochmals seine Erinnerungen auf. "... Sie darüber informieren, das Ihre Kajüte bereit ist. Und es wartet auch schon ein Glas Wein. Auf Sie und mich".

Sie schnaubte sichtlich. Der Atem formte eine kurze kalte Wolke um ihr Antlitz.

"Vielen Dank für die Meldung. Allerdings werde ich es vorziehen, die Rückreise alleine zu verbringen. Es gibt noch ein paar schriftliche Dienstangelegenheiten die ich bisher immer vor mir hergeschoben habe, die keinen weiteren Aufschub dulden werden. Ich möchte ihr Gesicht nicht einmal in meiner Türe sehen. Das ist ein Befehl! Und jetzt weggetreten".

Wie sehr sehnte sie sich nach Sturmwind zurück. Ihrem Sturmwind. Wie sehr es sich wohl verändert haben mag? Schemenhaft wanderte die Stadt durch ihren Geist. War es wirklich schon so lange her, als sie ausgezogen waren um die Geisel zurückzuschlagen? Der Rosenduft des Blumenladens kam ihr in den Sinn. Und die ruhigen Tage im Park.

Mit einem kurzen Blick nach hinten versicherte sie sich, das der Störenfried verschwunden war. Ein leichtes Aufatmen. Dann machte sie sich auf den Weg unter Deck.



OOC:
So. Wie versprochen nun mal die "Entstehungsgeschichte" von Katrien. Ich hoffe ich hab alles richtig gemacht und ihr seid an einer Fortsetzung interessiert. Bin neu hier im Forum und auf dem Server und möchte mich langfristig in der Stadt Sturmwind niederlassen. Was Katrien dort dann genau tun wird, weiß ich noch nicht. Das wird sich wohl ergeben schätze ich.



Zuletzt bearbeitet von Katrien am 18. Okt 2010, 11:22, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Milana Tiefenherz
Forscherliga



"Die Verkünderin"

<Enkilzar>

Beiträge: 2415

[ Charakterinfo ]
Titel: Verfasst am: 18. Okt 2010, 10:09 Beitrag  Diese Nachricht und die Folgenden als ungelesen markieren Antworten mit Zitat

OOC:
Willkommen auf der Liga. Bei Fragen, Sorgen, Nöte - im Channel RPInfo findest Du fast immer jemanden, der Dir helfen kann.

p.s. Ich finde deinen erzählstil toll. Hoffentlich liest man bald mehr Smile
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Katrien
Forscherliga







Beiträge: 2

[ Charakterinfo ]
Titel: Verfasst am: 21. Okt 2010, 08:23 Beitrag  Diese Nachricht und die Folgenden als ungelesen markieren Antworten mit Zitat

Die letzten Sonnenstrahlen gehen gerade über dem Nordmeer darnieder. Die runde Scheibe in ein tiefes Rot getaucht verschwindet hinter dem Horizont. Eine Ruhe kehrt auf der Valianzfeste ein. Die Wachposten auf den Wällen unterhalten sich miteinander. Und noch immer liegt das Schiff im Hafen. Durch die Holzdielen dröhnt ein dumpfes Gebrüll an ihre Ohren.

'Mir wäre es auch lieber gewesen, wir wären noch an diesem Tag aufgebrochen, aber wer hätte auch damit gerechnet das ein paar Zwerge in ihrem Forscherdrang zwei Vorratskisten und drei Fässer Wasser demolierten', murmelte Katrien zu sich selbst. Sie legte die Schreibfeder zur Seite und warf einen letzten Blick auf das breite Buch vor sich auf dem Tisch. Die unangenehmste Aufgabe hatte sie sich bis zum Schluß aufbewahrt. Die Liste der vermissten und getöteten Soldaten. Das würde dem König garnicht gefallen, wenn er die Ausmaße dessen erfährt, in welcher Größenordnung sich der Krieg mit der Geisel stattgefunden hatte.

'Hatte...', raunte es ihr über die Lippen. Ja, es war endlich vorbei. Lange hatte es gedauert, aber endlich herrschte wieder Frieden. Auch wenn sich hartnäckig die Gerüchte hielten, das die Beziehungen zur Horde sehr darunter gelitten haben sollen. Aber das war nicht ihre Sorge. Nicht in diesem Augenblick. Wer sich in Sturmwind aktuell wohl darum kümmerte, das die Angehörigen der Soldaten ihren Nachruf erhalten? Es würde zu den ersten Aufgaben gehören dies herauszufinden. Und sich der Richtigkeit und Vollständigkeit zu versichern. Es gab nichts schlimmeres als Ungewissheit.

Stirnrunzelnd gleitet ihr Finger nochmals über die Liste der Namen. Unter den Vermissten befanden sich einige Elfen, Zwerge und drei Gnome. Für jene hatte sie noch keinen Einfall. Vielleicht würde sie Abgesandte der Völker in Sturmwind vorfinden. Katrien schürzte die Lippen und klappte schließlich die schweren Seiten zu. Das Licht der Kerze flackerte auf. Erst jetzt bemerkte sie wie weit der Docht schon herunter gebrannt war. Die Flasche Wein und die zwei Gläser neben sich waren immernoch unberührt.

"Möglicherweise wäre nun ein guter Zeitpunkt um anzustoßen. Und dem Licht zu danken das ich hier sitze". In Gedanken striff sie kurz über ihren Brustkorb und atmete hastig aus. Sie griff nach ihrem Dolch am Gürtel. Musterte die Flasche für einen Moment und zog den Korken mithilfe der stumpfen Seite der Schneide heraus. Der rote Saft floss in eines der Gläser. Kurz wanderte ihr Blick zur Türe. Die Drohung schien tatsächlich Wirkung gezeigt zu haben. Und am nächsten Morgen sollte die Fahrt endlich losgehen. Mit der ersten Flut. Sie trank ihr Glas Wein und versank in ihre Gedanken.


Zitat:
So, hier jetzt mal die Fortsetzung. Es dauert noch nen wenig bis Katrien oder auch ich oder beide in Sturmwind ankommen. Daher dachte ich einfach ich überbrücke die Zeit ein wenig
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite 1 von 1 [3 Beiträge] Das Thema als ungelesen markieren ::  Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen
 Forum-Index » Rollenspiel » Nordend
Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst keine Kalendereinträge in diesem Forum erstellen.


Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group
Powered by CBACK RPG Tools
Deutsche Übersetzung von phpBB.de


World of Warcraft™ and Blizzard Entertainment® are all trademarks or registered trademarks of Blizzard Entertainment in the United States and/or other countries.
These terms and some related materials, logos, and images are copyright © Blizzard Entertainment.
This site is in no way associated with Blizzard Entertainment®.