Nachtliga-Forum Nachtliga-Forum
Das Rollenspielforum für die Forscherliga, die Nachtwache und unsere verbundenen Realms
www.Forscherliga-Forum.de
www.Nachtliga-Forum.de
 
 Kalender  FAQFAQ  ImpressumImpressum  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  BenutzergruppenBenutzergruppen  RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil  EinstellungenEinstellungen  CharakterCharakter  private Nachrichtenprivate Nachrichten  LoginLogin 

Nominierung zur Wahl des Bürgersprechers zu Sturmwind
Ereignis vom 17. Nov 2017, 01:00 bis zum 24. Nov 2017, 22:00
Autor: Greham Antworten: 0

Bürgerinnen und Bürger Sturmwinds!

Vom 17. Tage des elften Monats, bis zum 24. Tage des elften Monats diesen Jahres kann sich jeder eingetragene Bürger/in Sturmwinds auf das Amt des Bürge
Beichtgelegenheit bei Abt Aedan of Iona
...in der Kathedrale zu Sturmwind
Ereignis vom Gestern, um 20:00 bis zum Gestern, um 23:00
Autor: Aedan Antworten: 0

Licht zum Gruße, Bürger Sturmwinds, Gäste, Zugereiste und Durchreisende,

die Gelegenheit, Euer Gewissen zu erleichtern, die Absolution im Lichte oder Seelsorge zu erhalten, habt Ihr am 22. Tage diesen Monats in der Kathedrale.
Von der achten bis zur
Heilertreffen
Ereignis vom Gestern, um 20:00 bis zum Gestern, um 22:00
Autor: Katherina Rodenwald Antworten: 0

Werte Schwestern und Brüder,

Ich würde gerne, rückblickend auf den Kreuzzug ein kleines
Heilertreffen abhalten, und die Heiler und deren Helfer welche
beim Kreuzzug dabei waren, dazu einladen.

Das Treffen soll am kommenden Mittwoch (22.11.) zur
Deutsche Petbattle Meisterschaft
Natürlich auf der Forscherliga zu Hause!
Ereignis vom 24. Nov 2017, 21:00 bis zum 26. Nov 2017, 19:30
Autor: Veneanár Antworten: 0

https://sylvanasgarde.com/files/pbm17/FB-File-da03fd9c623c94d59122a6c476019820.png

Die deutsche Petbattle Meisterschaft ist ein Turnier in dem sich die Teilnehmer messen und um den Titel „Deutscher HaustierkampfmeisterIn 2017“ zu erringen. N
Pilgerfest von Weststrom
Ereignis vom 26. Nov 2017, 20:00 bis zum 26. Nov 2017, 22:00
Autor: Cathalan Antworten: 0

Das Licht mit Euch!


Das Jahresende nährt sich mit großen Schritten und wieder einmal begehen die Menschen im ganzen Königreich das Pilgerfest.

Wir wollen in Weststrom zusammen kommen um unserem Glück zu gedenken und dieses dann mit unseren Gästen
KalenderKalender
Mi 22 Nov 2017
Thema Nominierung zur...
Thema Beichtgelegenhe...
Thema Heilertreffen
Do 23 Nov 2017
Thema Nominierung zur...
Fr 24 Nov 2017
Thema Nominierung zur...
Thema Deutsche Petbat...
Sa 25 Nov 2017
Thema Deutsche Petbat...
So 26 Nov 2017
Thema Pilgerfest von ...
Thema Deutsche Petbat...
Mo 27 Nov 2017
Di 28 Nov 2017
Heute ist der 23. Nov 2017, 15:30
 Forum-Index » Leitfäden für Forscherliga/Nachtwache sowie Rollenspielguides
Die Schulen der Magie
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite 1 von 1 [13 Beiträge] Das Thema als ungelesen markieren ::  Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen
Autor Nachricht
Alfath
Forscherliga







Beiträge: 3

[ Charakterinfo ]
Titel: Die Schulen der Magie
Thema Beschreibung: -siehe Titel-
Verfasst am: 21. März 2017, 11:04 Beitrag  Diese Nachricht und die Folgenden als ungelesen markieren Antworten mit Zitat

In letzter Zeit habe ich mir einige Gedanken gemacht, bezüglich den Schulen der Magie.
In diversen Beiträgen wurden zwar einige dieser Schulen erklärt, aber erstens nicht direkt im Detail und zweitens eher unvollständig.
Dem möchte ich nun Abhilfe schaffen.

Dafür habe ich mich vor einiger Zeit mit einem Bekannten meiner Freundin unterhalten, der seit Classic einen Magier spielt. Auch IC.
Und das Lorekonform. Er gab mir die ein oder andere Information, gerade was die Schulen der Magie betrifft.
Diese Worte würde ich nun auch gerne an euch alle weiterleiten.






Vorwort


Die meisten, wenn nicht sogar fast alle Zauber des arkanen beruhen im Grunde auf der arkanen Hervorrufung.
Denn im Grunde muss erstmal gelernt werden wie man den Ley anzapft und nutzt, um die Energien für einen Zauber zu nutzen und umzuformen.

Zauber benötigen einen Spruch, das ist wohl jedem klar. Jedoch wird, je weiter der Stand der Magier, dieser immer obsoleter
(weniger gebraucht) bis die Worte im Kopf gedacht schon ausreichen können.
Da die Hochelfen die Magie an die Menschen und an die anderen Völker erst wirklich heran gebracht haben, kann man davon ausgehen,
dass viele Zauber weiter in der Thalassischen Sprache gesprochen werden.

Mit der Magie ist im Grunde alles möglich, je nach Grad der Fantasie des Magiers.



Die Schulen der Magie

Hervorrufung

Im Grunde die Hauptschule. Von Feuerbällen (Von der Feuermagie rate ich grundsätzlich ab, gerade in den Jahren u40), Eislanzen,
Eispfeilen bis hin zu Eis- und Wasserschilden oder gar Frostorkanen sind in dieser Schule kaum Grenzen gesetzt. Der Arkanschlag und die
arkanen Geschosse zählen ebenfalls zur Schule der Hervorrufung.
Sie wird zum Hauptteil
offensiv verwendet, was sie für jeden Kampfmagier fast schon essentiell macht.

Natürlich, und das MUSS ich dazu sagen, bitte ein wenig vorsichtig mit der Hervorrufung des Feuers sein. Ja, Feuer brennt und ist hell
und ist schön, allerdings ist es beinahe ausschließlich den Elfen vorbehalten, da diese die arkane Vorraussetzung dafür erreichen
und auch das dementsprechende Alter um es zu erlernen.
Auch einige vereinzelte Gnome können dank der ebenso höheren Lebensdauer in älteren Jahren und dank ihrer Neugier als Feuer-affine Magier angetroffen werden.
Bei Menschen jedoch ist es eher unwarscheinlich, gerade einen jungen Feuermagier anzutreffen. Feuer ist flüchtig, gefährlich,
und unter den Menschen in Magieform meist nur bei recht alten und erfahrenen Magiern gängig. Und selbst diese vermeiden den
großen Gebrauch dieser Magie. Also absolut kein Standard.


Beschwörung

Wie der Name sagt, alles was man beschwört. Das kann sein: Ein Tisch mit Verzauberungs-Materialien, ein Schwert, eine Lampe
oder eine Decke, einfach alles. Dabei muss man jedoch immer unterscheiden, ob der Gegenstand reinen arkanen Ursprungs ist (Also dass man ihn erschaffen hat),
oder ob er an einem anderen Ort verweilte und man ihn an den neuen Ort beschwört. Auch der berühmt-berüchtigte Wasserelementar gehört in die Schule der Beschwörung.

Für die Leute die sich jetzt Fragen: "Warum denn kein Feuerelementar?" ...
Weil er dich umbringen würde! Und auch wenn du noch so ein "krasser" Magier bist, es würde alles in Brand stecken,
was dir lieb und teuer ist. Feuer ist flüchtig, und in Form eines Elementars kaum, eher garnicht zu kontrollieren.


Transmutation
Transmutation = Veränderung. Wir verändern zum Beispiel die Masse, das Gewicht,
Raum und Zeit, aber auch das Austuschen von Dingen gehört dazu. Portalmagie, Teleportation oder das Blinzeln zählen ebenso zu dieser Schule. Wichtig hierbei: Niemals in eine Wand
blinzeln oder versuchen, durch sie hindurch zu blinzeln. Du würdest sterben.
Auch der Zauber "Langsames Fallen" gehört in die Schule der Transmutation. Fälschlicherweise wird oft angenommen, dass die Zeit des Zaubernden verlangsamt wird,
das ist jedoch Humbug. Denn wenn die Zeit verlangsamt wird, würde er dennoch mit selbiger Wucht auf dem Boden aufkommen und der "Fallschaden" wäre der Selbe.
Nein, der Magier tauscht sein Gewicht mit der einer Feder. Hierfür wird also ein Reagenz benötigt, eine Feder. Auch wichtig hierbei:
Nach dem wirken des Zaubers sollte die Feder unbedingt fallengelassen werden, da diese nun das Gewicht des Zaubernden hat und ihn nach unten ziehen würde.
Die Verwandlung in ein Schaf zählt ebenso in diese Schule.


Illusion
Alles, was mit der Täuschung zu tun hat. Ob das nun ist dass du dich unsichtbar machst, dich optisch kopierst,
Bilder von deinem Gegner erschaffst oder Bilder in den Köpfen deiner Gegner erzeugst damit sie ihre Freunde kurze Zeit attackieren. Ja, das geht.
Allerdings muss man dazu sagen, dass das nicht jeder Magier kann. Und einige Personen haben auch eine größere Resistenz
gegenüber der Illusion als andere. Eine einfache Faustregel bei der Täuschung von Gegnern:
"Je dümmer und einfältiger das Ziel, desto einfacher."

Der Zauber "Spiegelbilder" den Jaina entwickelte, gehört auch in diese Schule der Magie.
Dieser ist jedoch auch mit anderen Schulen gekoppelt, da die Spiegelbilder auch Zauber wirken (zumindest augenscheinlich). Die Zauber die die Spiegelbilder wirken, wirkt dennoch der Magier selbst.
Durch verkrümmung des Lichtes, Verschleierung und gänzlichen Illusionen, kombiniert mit den einzelnen Attacken wie Energiebällen die alle komplett projeziert werden müssen,
zählt allerdings auch dieser Zauber eher in die Sparte: Erzmagier können das, normale Magier eher weniger.


Bannung

Die zweite Wahl der Kampfmagier. Eisbarrieren und Schilde sind damit möglich (In Kombination mit der Hervorrufung), und eher defensiver Natur.
Allerdings gehören auch VERbannungen in diese Schule. Die Kunst, die gegnerischen Zauber in ihre Einzelteile zu zerlegen und sie letzten Endes in eine
andere Existenzebene zu verbannen. (Auflösen)
Dabei wird erstmal alles in die Astralebene verbannt, in der die (wer hätte das gedacht) Astralen leben.
Dort erst löst sich der Zauber dann komplett auf.
Auch können mit der Bannung Flüche aufgehoben werden, oder Verzauberungen von Gegenständen gelöst werden.

(Der Fluch des Worgen kann nicht aufgehoben werden. Es ist kein Fluch arkanen Ursprungs, sondern ein Blutfluch.)


Verzauberung
Nun kommen wir zu der Schule, wo es nicht einfach reicht die arkane Magie zu verwenden. Denn man muss auch die magischen
Legierungen und Legierungsbestandteile kennen. Man nimmt also einen Gegenstand mit magischer Struktur (Verzauberung), erkennt diese,
extrahiert sie und zerlegt sie. Die extrahierten Bestandteile können nun neu in einen anderen Gegenstand gesetzt werden,
um jenen somit zu verzaubern.
Man kann sich hierbei an den Ingame-Beruf halten: Man braucht Mats um etwas zu verzaubern!


Weissagung

Ist im Grunde das Aufspüren oder "Sehen" von Dingen/Leuten/Orten durch die Magie. Sie ist wohl bei den meisten
Portalzaubern über längere Strecken mit inbegriffen, da man ja wissen muss was auf der anderen Seite des geplanten Portals ist.

(Portale sind immer zweiweg-Zauber. Heißt, von BEIDEN Seiten kann etwas hindurch! Nur so nebenbei.)

Mit der Weissagung kann man Verzauberungen erkennen, Dinge in weiten Entfernungen erkennen und magische Energien aufspüren.
Ob das jeder 08-15 Magier kann? Nein! Wenn sie sehr weit geschult sind, ja. Aber ansonsten ist die Aussage
"Jeder Magier kann feststellen/aufspüren..." nicht zutreffend.




------------------------------------------------------------------------------

Hierzu ist noch zu sagen, dass es natürlich keine feststehenden Regeln oder dergleichen sind. Es sind Gedanken die man
IC verwenden kann, oder eben auch nicht. Ich persönlich fände es aber schön, wenn man sich zumindest ein wenig daran orientiert.
(Gerade das mit der Feuermagie kann natürlich jeder so sehen wie er möchte. Ich persönlich werde mich, sollte ich einen Magier ausspielen,
an diese Beschreibungen halten.)

Ich hoffe, es ist halbwegs verständlich verfasst und umschreibt die Schulen der Magie ein wenig detaillierter als ich sie bisher in
Foren und Subforen finden konnte.

Sollte etwas verbessert/ausgebessert werden sollen, schreibt es mir einfach ich kümmere mich dann darum.


MfG
Al'Fath



Zuletzt bearbeitet von Alfath am 22. März 2017, 20:51, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Arandiir Flüstermond
Forscherliga



"Spaßbremse"
Flamme
<Shalla'tor>

Beiträge: 73

[ Charakterinfo ]
Titel: Verfasst am: 21. März 2017, 12:23 Beitrag  Diese Nachricht und die Folgenden als ungelesen markieren Antworten mit Zitat

Ist finde ich, gerade da es aktuell Bemühungen gibt eine Art von organisiertem Magierrp zu entwickeln, eine feine Sache die Informationen dazu zu sammeln Smile Da du aber selber sagst das es sich hierbei mehr um Gedankenanstöße handelt ist finde ich das Wort "Guide" nicht angebracht. Einen Guide sehe ich eher als vollumfassendes Nachschlagewerk für einen Bereich. Einen guten Magieguide findet man etwa hier, auch wenn da noch viel Information aus den Pen and Papern Büchern eingeflossen ist.

Magie ist ja allgemein ein sehr breites Feld, auch in der Wow Lore. Das Feuer extrem zerstörerisch ist und nur älteste Magier diese nutzen sollten halte ich jedoch nach meinem Lorestand für nicht sinnig. Jaina sollte als Novizin (!) mit 14 Jahren schon sich am Feuerball probieren und hat damit gearbeitet in Dalaran, währen Rhonin in den Tag des Drachen Büchern und co. Auch den Feuerball als universellen Kampfzauber genutzt hat. Vorallem frage ich mich, wenn die Basis des Zaubers die Arkane Magie ist, wie dann das „Feuer“ ein anderes „Temperament“ haben kann als z.b. Eis? Bei den Elementen mit den dahinter stehenden Elementargeistern kann ich das verstehen, bei der Arkanen Magie bin ich für eine Erklärung offen Smile
_________________
▬|██████|▬ This is Nudelholz. Copy Nudelholz in your Signatur to make better Kuchens and other Teigprodukte!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Fereon Laubmantel
Die Nachtwache





<Zirkel von Azeora>

Beiträge: 121

[ Charakterinfo ]
Titel: Verfasst am: 21. März 2017, 13:23 Beitrag  Diese Nachricht und die Folgenden als ungelesen markieren Antworten mit Zitat

Jep, wir bauen gerade einen Projekt auf, um das Magierrollenspiel in Sturmwind etwas anzukurbeln. Noch müssen wir ein paar bürokratische Hürden überwinden, aber spätestens in ein paar Wochen, wird der Zirkel von Azora IC vorraussichtlich die Geschäfte aufnehmen.

Zum Guide selbst habe ich ein paar Kleinigkeiten auszusetzen. Nach meinen Quellen wird in der Lore nicht zwischen der Beschwörung und der Hervorrufung unterschieden. Ebenso zählt die Nekromantie zu einer der schulen des Arkanen, auch wenn deren Ausübung strickt verboten ist.

Quellen: Höheres Studium / Ertrunkende Schülerin in Nar'thalas (Besorge gerade einen Screenshot)

Ich arbeite gerade daran die Bücher zum Achievement und weitere Ingamebücher in unser Forum einzupflegen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Konogar Luchszam
Forscherliga




Wuff!
<Bund der roten Tatzen>

Beiträge: 2342

[ Charakterinfo ]
Titel: Verfasst am: 21. März 2017, 16:22 Beitrag  Diese Nachricht und die Folgenden als ungelesen markieren Antworten mit Zitat

Huhu!

Eine gute Sache, was ihr da vor habt. Wünsche euch viel Erfolg damit. (-:

Lg
Kevin.
_________________
“Wo die Mitglieder der bürgerl. Gesellschaft notwendigerweise zueinander in Beziehung treten, ist der dadurch entstehende Zusammenhang zunächst lediglich ein *Mittel* zur Beförderung der je individuellen Zwecke” - Prof. Jaeggi & Prof. Celikates
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Felorn
Forscherliga







Beiträge: 124

[ Charakterinfo ]
Titel: Verfasst am: 21. März 2017, 17:38 Beitrag  Diese Nachricht und die Folgenden als ungelesen markieren Antworten mit Zitat

Schließe mich meinem Vorredner an Smile

Weiter so!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Andorella Egromond
Forscherliga



"Magistra Maga"
Magierin Sturmwinds
<Arkanes Institut>

Beiträge: 946

[ Charakterinfo ]
Titel:   Verfasst am: 22. März 2017, 08:11 Beitrag  Diese Nachricht und die Folgenden als ungelesen markieren Antworten mit Zitat

Freue mich auch sehr das durch dieses Projekt das Magier RP wieder etwas auflebt!

Gewogene Magieströme!

Andor
_________________
Magie folgt rationalen Schlussfolgerungen, sie ist stets neutral. Es liegt im Wille des Anwenders, auf welchem Pfade er sich damit begeben mag. --- Zitat aus dem Egromond Manifest ---
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Andorella Egromond
Forscherliga



"Magistra Maga"
Magierin Sturmwinds
<Arkanes Institut>

Beiträge: 946

[ Charakterinfo ]
Titel: Die Schulen der arkanen Magie
Thema Beschreibung: Eigeninterpretation
Verfasst am: 22. März 2017, 08:17 Beitrag  Diese Nachricht und die Folgenden als ungelesen markieren Antworten mit Zitat

Gewogene Magieströme!

Erlaube mir hier einen Auszug aus meinem Egromond Manifest zu posten. Es handelt sich natürlich um eine freie Interpretation der arkanen Schulen meinerseits. Manches wird vielleicht diskutabel sein, nichts steht in Stein gemeißelt. Vielleicht kann Manches auch als Spielhilfe dienlich sein.

Kapitel 17: Die Schulen der arkanen Magie

Um dem Egromond Manifest auch weiter eine wissenschaftliche Note zu verleihen, sei eine oberflächliche Zusammenfassung der "Schulen der arkanen Magie" notiert.

Bei der einfachen Expertise handelt es sich um eine Sammlung persönlicher Erkenntnisse, Forschungen und Erfahrungen, gepaart mit der wissenschaftlichen Grundlage diverser arkaner Schriften. Ausschlaggebende literarische Werke aus den Archiven Dalarans, sowie der Akademie der arkanen Künste und Wissenschaften zu Sturmwind waren hierbei zielführend. An dieser Stelle sei mein persönlicher Dank an Maginor Dumas vermerkt, welcher stets sein Wissen mit mir teilte. Ihm verdanke ich ihm wesentlichen die erfolgreiche Absolvierung des höheren Studiums um die Schulen der arkanen Magie.

Es mag mir stets ein persönlicher Drang sein, die Magie selbst dem Volk näher zu bringen. Auf zu zeigen, welch positive Wertschöpfung daraus hervor gehen kann. Der bedachte und sorgsame Umgang mit dieser Macht kann ein Beitrag für eine bessere Welt sein. Auf verantwortungsvolle Weise darf Magie ihren Weg in das Leben finden und dort Einzug erfahren, wo es zum Guten gedacht sein mag. Die arkane Forschung und Wissenschaft zeigt den sozialen und gesellschaftlichen Geflechten Wege und Optionen auf, um einerseits aus den Erkenntnissen der Vergangenheit die Zukunft positiv zu gestalten. Andererseits werden Möglichkeiten offenbart, mit Magie den Herausforderungen der Zeit zu begegnen. Der Weitblick, der in keinem Kontrast zu Glauben oder Politik steht, darf dafür angenommen werden. Es sind immer die Absichten, welche die Ergebnisse prägen und wenn dies mit Vorsicht, Kontrolle und Sorge von statten geht, dann ist dies der wahre Weg!

Bannung

Jene Zauber weisen eine anti – magische Komponente im Thesiskern vor und dienen der Abwehr als auch zum Schutz vor destruktiven Zaubern. Bannzauber zeichnen sich vor allem dadurch aus, dass die gewünschte Wirkung meist spontan eintritt, sprich keine Aussprache einer langwierigen Formel notwendig ist. Des weiteren kann auch die Handgestik dafür als kurz eingestuft werden. All dies fokussiert die Tatsache, dass schließlich akut reagiert werden muss, sollten Bannzauber gesprochen werden.
Im Formel Kanon finden sich Sprüche, welche die Durchführung eines Zaubers vom Gegenüber gar unterbrechen. Hervorragend geeignet, um eine feindlich eingestufte Gesinnung erst gar nicht Realität werden zu lassen. Die Wirkung des Gegenübers verblasst, bevor sie überhaupt Form annimmt.
Zur Abwehr dunkler Künste kann man aus dieser arkanen Schule auch Sprüche entnehmen, die destruktive Zauber, welche an ein Ziel gehaftet sind, entfernen. Weitreichend perfektioniert lassen sich damit gravierende magische Negativeffekte vollkommen lösen.
Des weiteren bringt diese arkane Schule effiziente Schutzzauber hervor, gar magische Schilde, welche den Zauberkundigen in einen unsichtbaren Mantel hüllen. Jene energetischen Muster absorbieren somit eintreffende magische Effekte, worauf der Schutzzauber zwar an Stabilität verliert, den Zauberkundigen jedoch (meist) schützt.

Verzauberung
Die Kunst der Verzauberung darf ebenso als Beruf tituliert werden. Auch Jenen, welche nicht mit der Gabe der arkanen Macht beglückt wurden, sei es gegönnt, dieses Handwerk zu erlernen. Bei der Verzauberung handelt es sich um einen Akt magischer Einwirkung auf ein profanes Objekt. Das Zielobjekt wird dadurch in seiner Struktur verändert oder Eigenschaften werden diesem gezielt hinzugefügt. Um diesen Prozess durchführen zu können, bedarf es einerseits der Handhabung eines Utensils, der Zauberrute. Andererseits die nötigen Essenzen, magischen Splitter oder Staubpartikeln, kurz Paraphernalia. Für die magische Artefaktherstellung führt kein Weg an der Verzauberung herum, diese arkane Schule kann als Quintessenz dafür unterstrichen werden. Ferner ist es mittels des notwendigen Wissens und der Zauberrute möglich, magische Gegenstände destruktiv zu behandeln um infolge Paraphernalia aus dem Vorgang zu gewinnen. Meister dieser Kunst kreieren damit phantasievolle Gegenstände, gar Kleinod mit symbolischer Wirkung, Waffen welche mit magischer Kraft verstärkt wurden oder verleihen ihrer Gewandung bestimmte Attribute. Da jene arkane Schule somit auch in Handel und Wirtschaft eine tragende Rolle einnimmt, finanzieren sich daher so manche Zauberkundige ein luxuriöses Leben.

Illusion
Der magische Blick hinter die Kulissen des Bühnentheaters unserer Realität verrät uns, dass die Betrachtung jedes Blickes getäuscht werden kann. Bei dieser arkanen Schule beginnt man die fassbare Wirklichkeit zu hinterfragen, indem man ein imaginäres Double von Jener erschafft. Mögen gar Manche einen schöpferischen Akt hinein interpretieren, kann ich dies jedoch nur mit Kopfschütteln beantworten, wohl nebenbei angemerkt. Der Visualisierungseffekt ist hierbei von höchster Bedeutung, sprich den Wunsch vor seinem Auge -imagenieren. Was oft als Jahrmarkts Gaukelei zur Belustigung abgetan wird, zeichnet sich in Wahrheit als hoch komplexes, arkanes System aus. Die dichte Struktur hinter des für das einfache Auge sichtbaren, wird neu geformt. Der Realität selbst wird ein schleierhafter Nebel vorgezogen, der den Betrachter verzaubert, täuscht oder belustigt. Je nach Grad der Anwendung kommt die Realitätsdichte zum tragen. Dies bedeutet, wie echt ein illusionäres Bild wirkt. Meister dieser Schule formen Illusionen derart identisch mit der Wirklichkeit, dass lediglich bestimmte Weissagung Zauber die Wahrheit hinter der Täuschung lüften können. Mittels des Unsichtbarkeitszaubers, dem Illusions Zauber par exzellance, verschmilzt der Zauberkundige mit der Umwelt um sich, wird eins mit dem für das Auge fassbare. Der Zauberkundige kann sich nach der korrekten Formelaussprache so zu sagen hinter die Realität verflüchtigen und ungehindert agieren. Erst die erneute Aussprache eines Zaubers oder der Ablauf der Wirkung beenden diesen Zustand. Weiteres ist es möglich, dass der Zauberkundige identische Kopien seiner selbst erschafft, welche zur Verwirrung seines Gegenübers führen. In kombativen Zonen gewinnen solche Duplikate enorme Bedeutung, vermag es sich als kompliziert gestalten, den wahren Zauberer somit zu erfassen.

Beschwörung
Die Kunst der Invokation ist es, Materielles oder eine Wesenheit von einer bestimmten Lokalität mittels eines magischen Rituals oder Zaubers zu sich herbei zu ordern. Als Indikator darf, je nach elementarer Sparte der Magiekunde, eine rituelle Zeremonie oder ein magischer Akt genannt werden. Die Beschwörung von elementaren Essenzen, wie Wasser, gleicht einer Manifestation eben solcher Partikel und führt diese in ihrer Grundstruktur zusammen. Man beschwört so zu sagen die Grundbestandteile herbei und verbindet diese zu dem gewünschten Ergebnis. Durch solche Zauber lassen sich je nach Übung gar feste Nahrungsmittel herbei schaffen. Anders hingegen gestaltet sich dieser magische Akt bei elementaren, nekrotischen oder dämonischen Wesenheiten. Um derartig mächtige Präsenzen zu rufen und anschließend zu binden, bedarf es einer rituellen Handlung. Gerade bei Elementarwesen vermeide ich den Gebrauch des Wortes Beschwörung und ersetze diesen durch Herbeirufung. Erhabene Wesen wie ein Feuer- oder Wasserelementar sollte man stets um deren Hilfe bitten und ein zwanghaftes Aufdrängen von Wünschen vermeiden. Diese Maßnahme symbolisiert mehr eine sozialen Charaktereigenschaft, denn eine magischen Handlung. Eine Herbeirufung von Elementarwesen gestaltet sich meist etwas facettenreicher. Hierbei sollte man eine kleine Menge der Grundessenz bei sich tragen und diese in das Ritual einbinden. Anders hingegen ereignet sich dies bei der Beschwörung von Dämonen, diese werden wahrlich beschworen. Aufgrund ihrer bösartigen Gesinnung ist von einem Dialog und Bittgesuch ab zu sehen, wodurch ein zwingender Kontrollzauber im Anschluss unumgänglich sei. Von der Beschwörung dämonischer Wesenheiten ist strikt ab zu raten. Trotz der Tatsache, sie mittels Einflusszauber an sich binden zu können, ist das Risiko einer Verselbstständigung ihres Willens zu hoch.

Transmutation
Die materielle als auch substanzielle Veränderung des Raum-Zeit Gefüges. Jegliche Form dieser hoch komplizierten Expertisen, welche das Thema behandeln, dürfen als komplex und facettenreich bewertet werden. Ein intensiver, theoretischer Exkurs sollte jeder praktischen Zauberanwendung vorausgehen, denn etwaige Folgen in der Transmutation können fatale Ergebnisse hervor rufen. Die Manipulation des Zaubergewebes, der Matrix, erfordert einerseits Fachkenntnis und Verständnis der naturwissenschaftlichen Zusammenhänge, als auch das multi-dimensonale Denken. Man verändert bestehende Gesetze und erzielt durch diese Manipulation ein von Grund auf neues Ergebnis. Hervorgehoben haben sich vor allem Verwandlungszauber. Die elementaren Bausteine eines Subjekts oder Objekts werden temporär neu strukturiert und versetzt zusammen gefügt. Weiteres dürfen Zauber aus dem Teleportation Formel Kanon Erwähnung finden. Zauberkundigen ist es dadurch möglich, ihre Substanz zu de-materialisieren und sie an einer ausgewählten Lokalität wieder zusammen zu fügen. Über kurze Distanz lässt sich dies mit guter Übung einfach zaubern. Weitere Strecken verlangen einerseits mentale Vorbereitung als auch die Ley energetischen Voraussetzungen. Ein Zauberkundiger kann sich nicht beliebig an einem Ort manifestieren. Zu guter Letzt dürfen Zauber Erwähnung finden, welche das Zeitgefüge selbst verändern. Man spricht hierbei von Zeitanomalien, weil man im wahrsten Sinne des Wortes Einfluss auf den geregelten temporären Ablauf unseres Seins nimmt. Von jenen Zaubern ist massiv ab zu raten, das gewünschte Ergebnis mag in keinem Kontext zu möglich verursachten Folgen stehen.

Weissagung
Jene arkane Schule, welche für jeden Zauberkundigen einen primären Stellenwert einnimmt. Sie liefert uns die Basis für alle bekannten Analyse Zauber. Das identifizieren von magischen Artefakten, die Betrachtung von arkanen Phänomenen, das Aufstöbern elementarer oder dämonischer Wesenheiten, hier überall kommt diese eine arkane Schule zum tragen. Sie ermöglicht uns den Blick hinter die Kulisse unserer sichtbaren Welt. Es mögen Formeln existieren, welche einem Einblicke in andere Welten, gar Sphären gewähren. Gerade Weissagungszauber bergen Lösungen falls man magisch begabte Wesen aufsucht oder gar die Muster bwz. die Matrix eines Zaubers detailliert entschlüsseln möchte. Der Wahrsagerei auf Jahrmärkten wie dem Dunkelmond Jahrmarkt spiegeln sich auf wissenschaftlicher Basis wohl zweifelhafte Moralaspekte, jedoch basieren diese Nodices auf dem selben Formel Kanon wie einige Weissagungs Zauber. Dieser arkanen Schule darf ein wohl zurecht aufgeblähtes Zeitfenster zugesprochen werden, denn bedient es sich der grundlegenden Elemente, welche jeder Zauberkundige am häufigsten als Notwendigkeit erachtet. Egal welche Spezialisierung ein Zauberkundiger in seiner Laufbahn oder Karriere wählt, ein Grundgerüst an Weissagung Zaubern ist notwendig um die Anforderungen im Bereich der Magie abdecken zu können.

Nekromantie
Klar eine dunkle Justierung der arkanen Magie. Diese widerwärtige Form von Zauberei bedient sich nicht nur der Reanimation lebloser Materie, sondern zieht auch diverse Sprüche mit ein, die Krankheiten oder Fäulnis hervor rufen. Schattenmagie darf als primär gewichtiges Beispiel genannt werden. Derartige Zauber manifestieren ein maximales Ergebnis bei einem im Vergleich dazu gering gehaltenem Aufwand. Die spektralen Fäden werden auf magische weise korrumpiert, der polare Vortex destabilisiert. Die Konsolidierung von stützenden Ritualen erhöhen die Effizienz der Wirkung und vereinfachen die Zauberhandlung enorm. Historische Schriften und Augenzeugenberichte belegen jedoch die These, dass derartige Anwendung arkaner Magie mentale als als auch gesundheitliche Schäden mit sich führen. Sowohl aus moralischer als auch wissenschaftlicher Sicht ist von der aktiven Ausführung strikt ab zu raten, was jedoch Informationsbeschaffung dazu nicht ausschließt. Denn jene theoretischen Grundlagen können dazu dienlich sein, solch schändliche Akte zu identifizieren und aktiv dagegen vor zu gehen.

Hervorrufung
Die Sparte der kombativen Anwendungsnatur, sprich Gefechtsmagie. Hierbei handelt es sich um die Manifestation arkaner Energie, welche entweder als solche oder verändert zu elementarer Kraft gebündelt seinem Gegenüber zugebracht wird. Die Kampfmagie wird entweder mittels Gestik und Formelaussprache hervorgebracht oder durch einen Kanalisierungseffekt über einen Zeitraum gewirkt. Diese beiden Methoden dürfen als die gängigsten und effizientesten tituliert werden. Zauber mit Gestik und Formelaussprache unterscheiden sich wiederum in sofort gewirkte Spontanzauber und in Zauber, welche neben der Aufbringung von Mana auch den Faktor Zeit benötigen. Enorme Effekte können gar bei Zaubern mit flächendeckender Wirkung erzielt werden, welche die geballte Kraft der Urelemente entfesseln. Nicht selten werden solche Zauber im Gemütszustand Zorn gesprochen, was deren Wirkung mitunter fatal unterstreicht. Die Kampfmagie weist mannigfaltige Formeln vor, grundlegend werden jene in Feuer-, Frost-, Arkan- und Schattenzauber grob unterteilt. Hinzu gliedern sich noch aus fremden Repräsentationen die Elementarmagie der Schamanen, sowie die Naturmagie der Druiden. Hin und wieder werden Vergleiche zu den Gebeten des Lichts gezogen, welche jedoch in keinster Weise mit Magie behaftet sind. Bei jenen Sprüchen handelt es sich klar um liturgische Anrufungen. Die Kampfmagie findet in Zeiten wie diesen natürlich erhöhten Zulauf und erfreut sich eines breiten Interessensspektrum.
_________________
_________________
Magie folgt rationalen Schlussfolgerungen, sie ist stets neutral. Es liegt im Wille des Anwenders, auf welchem Pfade er sich damit begeben mag. --- Zitat aus dem Egromond Manifest ---
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Simanthy Weißsträhne
Forscherliga




Oberste Klerikerin
<Scharlachrote Faust>

Beiträge: 879
Wohnort: Weststrom
[ Charakterinfo ]
Titel: Verfasst am: 22. März 2017, 18:18 Beitrag  Diese Nachricht und die Folgenden als ungelesen markieren Antworten mit Zitat

Uhm ich weiss nicht ob eine IC-Fluff Publikation in einem Thread sinn macht, der eher das OC-Basiswissen für den Leser kommunizieren soll.

Gruß Sima

Question Question
_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alfath
Forscherliga







Beiträge: 3

[ Charakterinfo ]
Titel: Verfasst am: 22. März 2017, 20:55 Beitrag  Diese Nachricht und die Folgenden als ungelesen markieren Antworten mit Zitat

Das Wort "Guide" hab ich mal raus editiert.
Und wie gesagt, das was ich bisher fand war mir ein wenig zu schwammig, weshalb ich mir auch mal die schulen ein wenig genauer angeschaut habe.

Hab nie behauptet es wäre perfekt oder eine strikte Vorgabe oder dergleichen Biggrin

Es sollte an sich einfach nur dazu dienen, sich ein wenig mehr Orientierung zu schaffen.
Da ja schon einige darunter weiteres Wissen geposted haben, fände ich es gut wenn man das alles im Allgemeinen mal als richtigen Guide zusammenfassen würde Smile

Und wie gesagt, es ist kein perfektes Wissen meinerseits. Verbesserungen und dergleichen stehe ich vollkommen offen gegenüber Smile

LG
Alfath
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Andorella Egromond
Forscherliga



"Magistra Maga"
Magierin Sturmwinds
<Arkanes Institut>

Beiträge: 946

[ Charakterinfo ]
Titel: Verfasst am: 23. März 2017, 08:41 Beitrag  Diese Nachricht und die Folgenden als ungelesen markieren Antworten mit Zitat

Die Lore lässt da Lücken und Raum für Interpretationen und Handlung. Es ist wohl schwierig bei dem Umfang auf einen gemeinsamen Nenner zu kommen, der einem Regelwerk nahe kommt. Schließlich soll es auch nicht zu kompliziert sein und in der Handhabung einfach bedienbar.

Mit meinem Post wollte ich nur eine von möglichen Ansichten / Spielvarianten darlegen, auch wenn es IC verfasst ist.

Im Rollenspiel lassen sich passend zu den arkanen Schulen einige Zauber einbinden bzw. Effekte der Engine dafür nutzen (zB. Rune der Macht als Bann- und Schutzkreis).

Bin gerne bereit mich einzubringen wenn es darum geht für die Thematik der "Arkanen Schulen" einen einfachen Leitfaden zu gestalten.

Gruß

Andor
_________________
Magie folgt rationalen Schlussfolgerungen, sie ist stets neutral. Es liegt im Wille des Anwenders, auf welchem Pfade er sich damit begeben mag. --- Zitat aus dem Egromond Manifest ---
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Fereon Laubmantel
Die Nachtwache





<Zirkel von Azeora>

Beiträge: 121

[ Charakterinfo ]
Titel: Verfasst am: 23. März 2017, 09:45 Beitrag  Diese Nachricht und die Folgenden als ungelesen markieren Antworten mit Zitat

Andorella hat Folgendes geschrieben:
Die Lore lässt da Lücken und Raum für Interpretationen und Handlung. Es ist wohl schwierig bei dem Umfang auf einen gemeinsamen Nenner zu kommen, der einem Regelwerk nahe kommt. Schließlich soll es auch nicht zu kompliziert sein und in der Handhabung einfach bedienbar.

Mit meinem Post wollte ich nur eine von möglichen Ansichten / Spielvarianten darlegen, auch wenn es IC verfasst ist.

Im Rollenspiel lassen sich passend zu den arkanen Schulen einige Zauber einbinden bzw. Effekte der Engine dafür nutzen (zB. Rune der Macht als Bann- und Schutzkreis).

Bin gerne bereit mich einzubringen wenn es darum geht für die Thematik der "Arkanen Schulen" einen einfachen Leitfaden zu gestalten.

Gruß

Andor


Ich bin, wie ich schon vorher geschrieben habe, noch etwas skeptisch bei der Unterscheidung von Beschwörung und Hervorrufung. Es scheint sinnig beide zu unterscheiden, aber ich habe bislang noch keine Quelle dafür gefunden.

Ansonsten würde ich mich über eine Kopie dieses "Auszug aus dem Manifest" für das Unterforum Bibliothek und Publikationen vom Zirkel freuen. Du hast dort auch Schreibrechte mit Andorella.

Edit: Ich habe auch nochmal eine Kopie der Ingamebüchersammlung Die Schulen der arkanen Magie aus dem Forscherligawiki kopiert. Ich mache derzeit wieder runden durch Dalaran, um diese nochmal zu verifizieren und auch die anderen relevanten Bücher für das Magierrollenspiel in das Forum zu stellen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Andorella Egromond
Forscherliga



"Magistra Maga"
Magierin Sturmwinds
<Arkanes Institut>

Beiträge: 946

[ Charakterinfo ]
Titel: Verfasst am: 24. März 2017, 12:40 Beitrag  Diese Nachricht und die Folgenden als ungelesen markieren Antworten mit Zitat

Danke Fereon für Dein Bemühen! Schön wenn diese literarischen Werke dann auch hier im Forum Einzug halten.

Schönes Wochenende!

Andor
_________________
Magie folgt rationalen Schlussfolgerungen, sie ist stets neutral. Es liegt im Wille des Anwenders, auf welchem Pfade er sich damit begeben mag. --- Zitat aus dem Egromond Manifest ---
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Irrdaroth Darkbane
Forscherliga



"Lord / Erzmagus "



Beiträge: 98

[ Charakterinfo ]
Titel:   Guten Tag Zusammen Verfasst am: 2. Jul 2017, 14:12 Beitrag  Diese Nachricht und die Folgenden als ungelesen markieren Antworten mit Zitat

Guten Tag ihr Lieben.

Da mittlerweile viele neue Spieler hier unterwegs sind werden mich viele vermutlich nicht mehr oder nicht gut kennen.
Manchmal jedoch geistere ich noch hier durchs Forum und ein Beitrag der sich mit dem Hauptthema meines Charakters beschäftigt erregt natürlich meine Aufmerksamkeit und ich muss mich dazu äußern.

Zum Einen finde ich die Unterteilung in "Schulen" an sich ein guter Ansatz der durchaus ein wenig ausgearbeitet werden muss aber das ist ja nicht tragisch es ist wirklich eine sehr gute Idee und das sollte auf jeden Fall weiter verfolgt werden da sich viele gar keine Gedanken darum machen und einfach spielen.

Allerdings gibt es da einen kleinen Punkt den ich nicht ganz so sehe.
Es soll sich jedoch nun niemand angegriffen fühlen. Zwinkern


Zitat:
Zauber benötigen einen Spruch, das ist wohl jedem klar. Jedoch wird, je weiter der Stand der Magier, dieser immer obsoleter
(weniger gebraucht) bis die Worte im Kopf gedacht schon ausreichen können.
Da die Hochelfen die Magie an die Menschen und an die anderen Völker erst wirklich heran gebracht haben, kann man davon ausgehen,
dass viele Zauber weiter in der Thalassischen Sprache gesprochen werden.

Mit der Magie ist im Grunde alles möglich, je nach Grad der Fantasie des Magiers.



AAALSO

Ich denke nicht das Zauber zwingend einen "Spruch" benötigen wie man das Beispielsweise aus Universen wie "DSA" oder um neueres zu nennen "Harry Potter" kennt.
Wieso sollte sich etwas allgegenwärtiges wie Magie (Die auch schon vor den ersten Humanoiden Lebensformen da war) durch etwas so simples wie Sprache beeinflussen lassen?
Es ist schon richtig das Magische Schriften (Bücher, Rollen) oder auch der ursprüngliche magische Sprachschatz auf Thalassisch zurück führen lassen.
Wer sollte jedoch festgelegt haben das Thalassisch Zeit gleich die Sprache der Magie ist und man durch Thalassische Wörter ob nun Gedacht oder gesprochen auch Magie wirken kann (Andere Grundvoraussetzungen mal ausgeschlossen).
Da die Magie eine Gabe der TItanen ist würde dies gleichzeitig bedeuten das Thalassisch die Sprache der TItanen ist?
Und es gibt ja auch andere Geschöpfe die in der Lage sind Magie zu wirken (Drachen, Kobolde, Gnolle, usw.) Ich denke nicht das sich hier alle Wesen der Thalassischen Sprache bedienen um Zauber zu wirken.

Ich ziehe da die Vorstellungskraft eher in den Vordergrund, was ein Magier sich vorstellen kann dient als "Erzeuger" für die Magie (Wenn andere Vorraussetzungen erfüllt sind z.B. Talent, magische Kraft, Gesundheit, auch physische Stärke des Körpers und natürlich auch seine Grenzen)

Ich möchte hierzu ein kleines Beispiel aufführen da ich selbst schon die eine oder andere magische Institution auf der Forscherliga leitete, welche sich auch mit der Ausbildung von Magiern befasste.

Wenn ich einem Novizen folgende Aufgabe stelle:

Eine komplett geschlossene Glas kugel (Der Größe gleich einer Wahrsagerkugel)
Im inneren befindet sich etwa eine Handbreit Wasser.
Nun ist seine Aufgabe das Wasser aus der Kugel zu bekommen ohne das die Kugel im Nachhinein beschädigt ist.

Hier ist nun die Fantasie des Novizen gefragt.

Beispiel (genau so geschehen):
Der Novize überlegt eine geraume Zeit und kommt dann auf die Idee er nimmt einen gewöhnlichen Schwamm (Oder ein anderes Saugfähiges Material) "teleportiert" diesen in das Glas Behältnis, saugt damit dann das Wasser auf, und holt ihn wieder heraus.
Aufgabe erfolgreich gelöst und das auf fantasievolle Art und Weise.

Wie würde sich dies nun gestalten wenn dies nun mit nennen wir es mal "Sprachliche Kommandos" geschehen müsste.

Hinzu kommt die Schwierigkeit das es kaum Beispiele für die Sprachen in WoW gibt und man dadurch die selben wörter für verschiedene Zauber nehmen müsste, und einem bei komplexeren Zaubern wahrscheinlich der Kopf platzen würde.
Und wenn man das alles wirklich konsequent durchziehen möchte müsste man in jedem Plot in dem gezaubert wird die Sprüche hinterfragen ob der Zaubernde das auch wirklich drauf hat. Biggrin

Ich könnte mich da eher anfreunden mit der Tatsache dass man diese Worte als eine art Katalysator oder Konzentrationshilfe nimmt um seine eigenen Gedanken besser fokussieren zu können um das gewünschte Ergebnis zu erzielen, aber ob diese dann explizit Thalassisch sein müssen würde ich nicht behaupten.

Und man müsste natürlich jede Form der "Magie" einer Sprache unterwerfen also auch die Naturmagie der Druiden, oder die Glaubens- und Überzeugungs- gebundene körperlich werdende "Licht Energie" der Paladine und Priester.

Ausnahme hierfür bilden Beschwörungen von Geistern, Dämonen, anderen Wesenheiten, denn hierfür sollte man zumindest einen Namen an das "Spruch wirken" binden in Zusammenhang mit simplen Worten wie "Ich rufe dich" oder so.

So nun habt ihr eure "Wall of Text"
Ich entschuldige mich für den ewig langen Post und hoffe es fühlt sich niemand persönlich angegriffen oder Gekränkt dadurch.

PS: Wer Schreibfehler findet darf sie natürlich behalten und in Form von Zitaten in seinen eigenen Texten verwenden, unter Berücksichtigung des Verweises auf den Urheber Bäh! Rolling Eyes

Mit magischen und freundlichen Grüßen

Lord / Erzmagus Irrdaroth Darkbane und der Spieler dahinter Zwinkern
_________________
Zensur ist die eigene Beschränktheit, zum Maßstab der Kreativität erhoben.
© Erhard Blanck, (*1942), deutscher Heilpraktiker, Schriftsteller und Maler
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite 1 von 1 [13 Beiträge] Das Thema als ungelesen markieren ::  Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen
 Forum-Index » Leitfäden für Forscherliga/Nachtwache sowie Rollenspielguides
Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst keine Kalendereinträge in diesem Forum erstellen.


Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group
Powered by CBACK RPG Tools
Deutsche Übersetzung von phpBB.de


World of Warcraft™ and Blizzard Entertainment® are all trademarks or registered trademarks of Blizzard Entertainment in the United States and/or other countries.
These terms and some related materials, logos, and images are copyright © Blizzard Entertainment.
This site is in no way associated with Blizzard Entertainment®.